Häufig gestellte Fragen

Ich würde gerne helfen, wie kann ich mich bei euch engagieren?

WelcomeMünster bietet Dir zahlreiche Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements. Zunächst sei auf unser Patenschaftsprogramm hingewiesen, mit dem wir den kulturellen Austausch zwischen Studierenden und Geflüchteten fördern möchten. Als Patin oder Pate begleitest du einen geflüchteten Menschen im Alltag und stellst eine*n lokale*n Ansprechpartner*in und Freund*in dar. In der Erstaufnahmeeinrichtung in Gievenbeck unterstützen wir die Ankommenden bei den ersten Schritten in Münster. Zunächst gehen wir mit den Geflüchteten zur Sparkasse in Gievenbeck, um ein Konto zu eröffnen. Danach gehst du zum Supermarkt und hilfst beim Einkauf der nötigsten Dinge für einen guten Start in Münster. Ein weiteres wichtiges Standbein von WelcomeMünster ist die Arbeit mit den Geflüchteten vor Ort. In den Unterkünften in Hiltrup und Rumphorst bieten wir eine Kinderbetreuung an, in Rumphorst zusätzlich noch gemeinsames Fußballspielen. Willst du gern einmal gemeinsam mit einem geflüchteten Menschen zu Abend essen? Dann schau‘ Dir unser Projekt „WelcomeDinner“ an. Ob wir in den genannten Projekten gerade Freiwillige suchen, entnimmst du dem Punkt „Aktiv werden“.

Wie läuft die Koordination in Gievenbeck?

Die Koordination läuft über Doodle und Whats-App. Wir erstellen alle zwei Wochen eine Doodle-Liste, in die du Dich für die entsprechenden Wochentage eintragen kannst. Wenn du Dich längerfristig fest an einem Wochentag engagieren möchtest, fügen wir Dich in die dazugehörige Whats-App Gruppe zu, in der Dein Tag koordiniert wird. Wenn du Fragen oder Anregungen hast, kannst du Diese gerne in die Gruppe stellen. Dort kannst du Dich auch mit den anderen Freiwilligen, die mit Dir in Gievenbeck arbeiten, austauschen.

Muss ich Student*in sein, um bei WelcomeMünster mitzuarbeiten?

Primär richten wir uns an Studierende der WWU. Generell kann aber jede*r der Lust hat, bei WelcomeMünster mitmachen. Um Mitglied zu werden, musst du allerdings eingeschriebene*r Student*in sein. Für die Projekte Kinderbetreuung und Patenschaft würden wir es gerne sehen, wenn die Freiwilligen auch Mitglieder bei WelcomeMünster werden. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 3 Euro/ Semester.

Wie und wann kann ich mich mit euch austauschen?

Veranstaltet ihr bald einen Infoabend? Wir treffen uns jeden ersten und dritten Donnerstag im Paul-Gerhardt-Haus. Um 20.30 Uhr tauschen wir uns in einer Art „Stammtisch“ mit euch aus. Ihr seid gerne eingeladen ab 20.30 Uhr vorbeizuschauen, und die Gesichter hinter WelcomeMünster kennenzulernen.
In unregelmäßigen Abständen veranstalten wir auch Infoabende, zu denen wir aber gesondert über Facebook einladen.

Ich habe Kleider-oder Sachspenden, wo kann ich die loswerden?

Wir nehmen generell keine Kleider-oder Sachspenden entgegen. Falls wir mal etwas benötigen, rufen wir auf Facebook dazu auf. Eine Auflistung der Kleiderkammern in Münster findet ihr hier.

Wir haben ein Projekt, an dem wir gerne mit euch zusammenarbeiten würden. An wen kann ich mich wenden?

Wir freuen uns immer über neue Ideen und Projekte. Falls du eine Veranstaltung organisieren und uns die Möglichkeit geben möchtest, uns vorzustellen, können wir gerne darüber sprechen! Du planst ein eigenes Projekt und möchtest dies im Rahmen von WelcomeMünster verwirklichen? Gerne!
Schreibe einfach eine E-Mail an info@welcomemuenster.de

Wie kann ich mich über eure Arbeit und aktuelle Dinge informieren?

Wir benutzen diverse Medien, mit denen wir über unsere Arbeit berichten. Du findest uns auf Facebook. Zudem versenden wir in regelmäßigen Abständen einen Newsletter. Falls ihr diesen erhalten wollt, schickt uns einfach eine Email an info@welcomemuenster.de. Zu guter Letzt natürlich noch diese Website.

Ich möchte mich gerne auch in der Organisation einbringen. Ist das möglich?

Immer wieder brauchen wir auch Leute, die uns in der Organisation des Vereins unterstützen. Schreibt uns einfach eine E-Mail an info@welcomemuenster.de

Wie viel Zeit müsste ich aufbringen?

Generell ist es jede*r*m selbst überlassen, wie regelmäßig er/sie sich engagieren möchte. Der Zeitaufwand ist dabei natürlich auch von dem Projekt abhängig, bei dem du mitarbeitest. Als Mindestaufwand sollten aber zwei Stunden/ Woche veranschlagt werden.